© Christin Katharina Butschek 2020    
Berührung als Impuls für Veränderung
Cranio Sacral-Individual (CSI)                       Allgemeines zu Cranio Sacraler Körperarbeit Es   gibt   viele   verschiedene   „Wege“   -   Möglichkeiten,   mit   Cranio   Sacraler-Körperarbeit   Menschen   in   ihre   eigene   Kraft   und   Selbstheilung   zu   begleiten.   Von   reinem   „mechanischen   Blickwinkel“   (z.B.   einen   Wirbel einrichten) über „Bindegewebs- und Fascienarbeit“ bis zu Dialog- und Prozessarbeit (Arbeit mit inneren Bildern und mit Gefühlen). Die    Cranio    Sacral-Arbeit    ist    eine    sanfte    Form    der    Körperarbeit.    Sie    hilft    grundlegend,    ein    Ungleichgewicht    (Blockaden)    auf    körperlicher    /    emotionaler    /    seelischer    Ebene    aufzuspüren    und    in    eine Selbstregulation zu führen. Im   Wesentlichen   wird   dem   Körper   geholfen,   sich   selbst   in   Balance   zu   bringen   -   seine   Selbstheilungskräfte   werden   angestoßen.   Soweit   es   der/die   Klient_in   und   ihr/sein   System   zulassen,   wird   eine     „ursprüngliche innere Ordnung“ in der jeweiligen Struktur / Organ / Zelle wieder hergestellt. Blockierungen stellen oftmals dahinterliegende Gefühle oder Themen dar. Die Hauptstrukturen der Behandlung sind das Hinterhauptsbein, die Wirbelsäule, das Sacrum (Kreuzbein) und die Rückenmarksflüssigkeit. Von da aus kann bis in feinste Strukturen des Körpers - bis in die Zelle hinein - etwas in Bewegung / Balance gebracht werden.                        Cranio Sacral-Individual (CSI) Der Fokus meiner persönlichen Arbeitsweise der Cranio Sacralen-Körperarbeit liegt auf BERÜHREN - SPÜREN - FÜHLEN - VISUELL VORSTELLEN - MIT WORTEN BEGLEITEN. Ich arbeite mit dem, was sich im Moment zeigt und „sich mitteilen will“. Anatomisch gesehen arbeite ich vorwiegend mit den Hauptstrukturen (Cranium-Wirbelsäule-Kreuzbein-Rückenmarksflüssigkeit) und den Organen. Im   „Therapeutischen   Dialog“   begleite   ich   dich   auf   einer   Entdeckungsreise   im   Kontakt   mit   deinem   Körper.   Botschaften   bekommen   „Gehör“   und   du   hast   die   Möglichkeit,   sie   zu   verstehen   und   damit persönlich   zu   wachsen.   Du   trittst   in   Kontakt   mit   dir   selbst   und   kannst   selbständig   Lösungen   und   Antworten   in   dir   selbst   finden.   Deine   Symptome   wollen   dir   etwas   Positives   mitteilen   -   auch   wenn   sie   als negativ empfunden werden - sie wollen mit ihrer Botschaft verstanden werden. Erst wenn etwas verstanden wird, kann es sich wandeln - erst wenn etwas gefühlt ist, ist Wachstum und Ganzheit möglich. In   der   „Prozessarbeit“   hast   du   die   Möglichkeit,   mit   deinen   Gefühlen   /   Emotionen   /   Körperteilen   /   inneren   Bildern   in   Kontakt   zu   treten.   Durch   die   Berührungsarbeit   mit   meinen   Händen   ermögliche   ich   die Öffnung   oder   Erweiterung   von   Räumen   in   der   jeweiligen   Körperstruktur.   Die   darin   eingeschlossenen   Emotionen   und   Wahrnehmungen   bekommen   die   Möglichkeit,   sich   auszudrücken   -   sie   kommen   ins Fließen. Dadurch wird Energie frei, die nun für den Alltag genutzt werden kann. Elemente aus anderen unterstützenden Arbeitsweisen sind zusätzliche Werkzeuge, die ich in meine Arbeit einfließen lasse. Technik - Intuition - Fühlen Die   „Technik“   (Theorie)   ist   für   mich   der   Garant,   dass   ich   weiß,   was   ich   tue.   Technik   lernen   und   sie   kennen   ist   wichtig   und   gut.   Ohne   fundierten   anatomischen   und   physiologischen   Kenntnissen   aus   meiner medizinischen   Ausbildung   und   der   Grundkenntnise   der   Cranio-Sacral-Therapie   und   anderen   energetischen   Techniken   könnte   ich   diese   Arbeit   nicht   tun   und   vertiefen.   Technik   und   Wissen   sind   die   Basis.   Aus dieser   heraus   kann   ich   mich   dem   intuitiven   Fühlen   und   „Lauschen“   meiner   Hände   und   meines   Herzens   hingeben.   Bereichert   wird   diese   Arbeit   zum   Beispiel   mit   Werkzeugen   aus   ATMA   Touch®,   Polarity   und Japanischem Strömen (Arbeit mit speziellen Meridian-Punkten). Das Wesen meiner Cranio Sacralen Arbeit Meine   eigene   Weise   der   Körperarbeit   „Cranio   Sacral-Individual“   ist   eine   inspirierte   und   intuitive   Arbeit   -   keine   technische   Abfolge   von   festgelegten   Griffen   oder   Bewegungen.   Inspiriert   wurde   ich   von   Büchern, die   weg   vom   Theoretischen   hin   zu   einer   Art   unsichtbaren   Kunst   der   Berührung   führten.   Kunst   ist   für   mich   generell   ein   individueller   persönlicher   Ausdruck   eines   einzelnen   -   und   genauso   ist   meine   Arbeit   mit Menschen   ein   Weg   zu   einem   individuellen   persönlichen   inneren   Bild.   Am   Anfang   wissen   wir   nicht,   was   sich   schlussendlich   zeigt.   Spontan   und   intuitiv   aus   dem   Bauch   heraus   wahrnehmen   und   damit   arbeiten. Vorgefertigtes   und   „Normiertes“   lässt   mich   im   Kopf   bleiben   -   macht   mir   inneren   Stress   -   lässt   mich   immer   fragen,   ob   das   „richtig“   ist.   Intuitives   kann   nie   „falsch“   sein   -   weil   es   nicht   meinem   menschlichen   Hirn entspringt, sondern aus einer inneren Quelle in mir. Meiner inneren Quelle vertraue ich und folge ich - auch wenn es noch so „unlogisch“  oder „anders“ erscheinen mag. Meine   Arbeit   nützt   den   Körper   mit   seinen   „sichtbaren   Strukturen“   als   Eingang   in   innere   tiefliegende   /   sensitive   Räume   in   dir.   In   meiner   Arbeit   geht   es   nicht   ums   „Was-Korrigieren“.   Nichts,   was   sich   zeigt,   ist „falsch“. Alles darf so sein, wie es ist und mein Impuls der Berührung / Wahrnehmung lädt ein, dass dein Körper erzählt. Alles will gesehen und gehört werden. Aus   dem   heraus   entsteht   Neugier   auf   Neues   /   noch   nicht   Wahrgenommenes   /   noch   nicht   Gefühltes   /   neue   Wege.   Die   ewig   gewohnte   gleiche   Bewegungsschleife   im   Inneren   gleicht   einem   Hamsterrad,   die   mit der Zeit das Gefühl von Stillstand erzeugt und Energie kostet. Sobald irgendeine Struktur (z.B. Knochen oder Organ) einen Impuls durch Aufmerksamkeit erhält, kommt dein gesamtes System in Bewegung und Erweiterung in köperlicher /gefühlsmäßiger und geistiger Ebene ist möglich. Mein Impuls der Berührung - des Spürens und Fühlens ist facettenreich:    Zuhören und Gespräch im Vorfeld über das, was Du in die Sitzung im Augenblick mitgenommen hast (prozessorientiert)    Intuitives Berühren mit meinen Händen    Wahrnehmen / Aufmerksamkeit / Fokus auf das sich Zeigende    mit den Händen den Botschaften des Körpers lauschen    in Dialog treten mit dem, das erzählen will - durch dich ausgedrückt    Einladung zum Mut, gewohnte Bewegungsmuster zu verlassen und Neues zu wagen    Gestautes / Blockierendes (Gedanken, Glaubenssätze, Gefühle) ins Fließen bringen - einem „Lebens-Fluss“ wieder seine natürliche Lebendigkeit zurückgeben Das Herzstück meines Tuns ist, meiner Intuition und dem Fühlen zu folgen. Der Mittelpunkt des Geschehens, das bist DU mit Deiner Bereitschaft für Veränderung.
                    impulse-beruehrung.at   Impressum                info [at] impulse.at                    Datenschutz
© Christin Katharina     Butschek        2020    
Berührung als Impuls für Veränderung
Cranio Sacral-Individual (CSI)                       Allgemeines zu Cranio Sacraler Körperarbeit Es     gibt     viele     verschiedene     „Wege“     -     Möglichkeiten,     mit     Cranio     Sacraler- Körperarbeit   Menschen   in   ihre   eigene   Kraft   und   Selbstheilung   zu   begleiten.   Von reinem     „mechanischen     Blickwinkel“     (z.B.     einen     Wirbel     einrichten)     über „Bindegewebs-   und   Fascienarbeit“   bis   zu   Dialog-   und   Prozessarbeit   (Arbeit   mit inneren Bildern und mit Gefühlen). Die    Cranio    Sacral-Arbeit    ist    eine    sanfte    Form    der    Körperarbeit.    Sie    hilft grundlegend,   ein   Ungleichgewicht   (Blockaden)   auf   körperlicher   /   emotionaler   / seelischer Ebene aufzuspüren und in eine Selbstregulation zu führen. Im   Wesentlichen   wird   dem   Körper   geholfen,   sich   selbst   in   Balance   zu   bringen   - seine   Selbstheilungskräfte   werden   angestoßen.   Soweit   es   der/die   Klient_in   und ihr/sein   System   zulassen,   wird   eine      „ursprüngliche   innere   Ordnung“   in   der jeweiligen    Struktur    /    Organ    /    Zelle    wieder    hergestellt.    Blockierungen    stellen oftmals dahinterliegende Gefühle oder Themen dar. Die Hauptstrukturen der Behandlung sind das Hinterhauptsbein, die Wirbelsäule, das Sacrum (Kreuzbein) und die Rückenmarksflüssigkeit. Von da aus kann bis in feinste Strukturen des Körpers - bis in die Zelle hinein - etwas in Bewegung / Balance gebracht werden.                        Cranio Sacral-Individual (CSI) Der Fokus meiner persönlichen Arbeitsweise der Cranio Sacralen-Körperarbeit liegt auf BERÜHREN - SPÜREN - FÜHLEN - VISUELL VORSTELLEN - MIT WORTEN BEGLEITEN. Ich arbeite mit dem, was sich im Moment zeigt und „sich mitteilen will“. Anatomisch gesehen arbeite ich vorwiegend mit den Hauptstrukturen (Cranium-Wirbelsäule-Kreuzbein-Rückenmarksflüssigkeit) und den Organen. Im   „Therapeutischen   Dialog“   begleite   ich   dich   auf   einer   Entdeckungsreise   im Kontakt   mit   deinem   Körper.   Botschaften   bekommen   „Gehör“   und   du   hast   die Möglichkeit,   sie   zu   verstehen   und   damit   persönlich   zu   wachsen.   Du   trittst   in Kontakt   mit   dir   selbst   und   kannst   selbständig   Lösungen   und   Antworten   in   dir selbst   finden.   Deine   Symptome   wollen   dir   etwas   Positives   mitteilen   -   auch   wenn sie   als   negativ   empfunden   werden   -   sie   wollen   mit   ihrer   Botschaft   verstanden werden.   Erst   wenn   etwas   verstanden   wird,   kann   es   sich   wandeln   -   erst   wenn etwas gefühlt ist, ist Wachstum und Ganzheit möglich. In    der    „Prozessarbeit“    hast    du    die    Möglichkeit,    mit    deinen    Gefühlen    / Emotionen   /   Körperteilen   /   inneren   Bildern   in   Kontakt   zu   treten.   Durch   die Berührungsarbeit    mit    meinen    Händen    ermögliche    ich    die    Öffnung    oder Erweiterung     von     Räumen     in     der     jeweiligen     Körperstruktur.     Die     darin eingeschlossenen       Emotionen       und       Wahrnehmungen       bekommen       die Möglichkeit,   sich   auszudrücken   -   sie   kommen   ins   Fließen.   Dadurch   wird   Energie frei, die nun für den Alltag genutzt werden kann. Elemente aus anderen unterstützenden Arbeitsweisen sind zusätzliche Werkzeuge, die ich in meine Arbeit einfließen lasse. Technik - Intuition - Fühlen Die   „Technik“   (Theorie)   ist   für   mich   der   Garant,   dass   ich   weiß,   was   ich   tue. Technik     lernen     und     sie     kennen     ist     wichtig     und     gut.     Ohne     fundierten anatomischen    und    physiologischen    Kenntnissen    aus    meiner    medizinischen Ausbildung   und   der   Grundkenntnise   der   Cranio-Sacral-Therapie   und   anderen energetischen    Techniken    könnte    ich    diese    Arbeit    nicht    tun    und    vertiefen. Technik    und    Wissen    sind    die    Basis.    Aus    dieser    heraus    kann    ich    mich    dem intuitiven   Fühlen   und   „Lauschen“   meiner   Hände   und   meines   Herzens   hingeben. Bereichert   wird   diese   Arbeit   zum   Beispiel   mit   Werkzeugen   aus   ATMA   Touch®, Polarity und Japanischem Strömen (Arbeit mit speziellen Meridian-Punkten). Das Wesen meiner Cranio Sacralen Arbeit Meine     eigene     Weise     der     Körperarbeit     „Cranio     Sacral-Individual“     ist     eine inspirierte    und    intuitive    Arbeit    -    keine    technische    Abfolge    von    festgelegten Griffen    oder    Bewegungen.    Inspiriert    wurde    ich    von    Büchern,    die    weg    vom Theoretischen    hin    zu    einer    Art    unsichtbaren    Kunst    der    Berührung    führten. Kunst    ist    für    mich    generell    ein    individueller    persönlicher    Ausdruck    eines einzelnen   -   und   genauso   ist   meine   Arbeit   mit   Menschen   ein   Weg   zu   einem individuellen   persönlichen   inneren   Bild.   Am   Anfang   wissen   wir   nicht,   was   sich schlussendlich   zeigt.   Spontan   und   intuitiv   aus   dem   Bauch   heraus   wahrnehmen und   damit   arbeiten.   Vorgefertigtes   und   „Normiertes“   lässt   mich   im   Kopf   bleiben -    macht    mir    inneren    Stress    -    lässt    mich    immer    fragen,    ob    das    „richtig“    ist. Intuitives    kann    nie    „falsch“    sein    -    weil    es    nicht    meinem    menschlichen    Hirn entspringt,   sondern   aus   einer   inneren   Quelle   in   mir.   Meiner   inneren   Quelle vertraue   ich   und   folge   ich   -   auch   wenn   es   noch   so   „unlogisch“      oder   „anders“ erscheinen mag. Meine   Arbeit   nützt   den   Körper   mit   seinen   „sichtbaren   Strukturen“   als   Eingang   in innere   tiefliegende   /   sensitive   Räume   in   dir.   In   meiner   Arbeit   geht   es   nicht   ums „Was-Korrigieren“.   Nichts,   was   sich   zeigt,   ist   „falsch“.   Alles   darf   so   sein,   wie   es   ist und   mein   Impuls   der   Berührung   /   Wahrnehmung   lädt   ein,   dass   dein   Körper erzählt. Alles will gesehen und gehört werden. Aus   dem   heraus   entsteht   Neugier   auf   Neues   /   noch   nicht   Wahrgenommenes   / noch      nicht      Gefühltes      /      neue      Wege.      Die      ewig      gewohnte      gleiche Bewegungsschleife   im   Inneren   gleicht   einem   Hamsterrad,   die   mit   der   Zeit   das Gefühl von Stillstand erzeugt und Energie kostet. Sobald irgendeine Struktur (z.B. Knochen oder Organ) einen Impuls durch Aufmerksamkeit erhält, kommt dein gesamtes System in Bewegung und Erweiterung in köperlicher /gefühlsmäßiger und geistiger Ebene ist möglich. Mein Impuls der Berührung - des Spürens und Fühlens ist facettenreich:    Zuhören und Gespräch im Vorfeld über das, was Du in die Sitzung im Augenblick mitgenommen hast (prozessorientiert)    Intuitives Berühren mit meinen Händen    Wahrnehmen / Aufmerksamkeit / Fokus auf das sich Zeigende    mit den Händen den Botschaften des Körpers lauschen    in Dialog treten mit dem, das erzählen will - durch dich ausgedrückt    Einladung zum Mut, gewohnte Bewegungsmuster zu verlassen und Neues zu wagen    Gestautes / Blockierendes (Gedanken, Glaubenssätze, Gefühle) ins Fließen bringen - einem „Lebens-Fluss“ wieder seine natürliche Lebendigkeit zurückgeben Das Herzstück meines Tuns ist, meiner Intuition und dem Fühlen zu folgen. Der Mittelpunkt des Geschehens, das bist DU mit Deiner Bereitschaft für Veränderung.
                                      impulse-beruehrung.at                      Impressum                info [at] impulse.at                    Datenschutz