© Christin Butschek 2020    
Berührung als Impuls für Veränderung

Intuitive Frauen-Körperarbeit

Mein individueller Zugang

im Kontext mit meiner Arbeit

                Mein Ausgangspunkt

Mein   eigener   „Weg   des   Heilwerdens“   ist   der   Motivator   für   meine   Angebote.   Die   Grundlage   meiner   individuellen   Arbeit   mit   Frauen   ist   primär   die   Eigenerfahrung meines   Weges   der   Persönlichkeitsentwicklung,   den   ich   in   Bezug   auf   „Mich-Spüren   /   Mich-Fühlen“   gegangen   bin.   Mein   eigener   letzte   über   2   Jahre   intensiv   laufende Prozess in Körper- und Gefühlsarbeit ließ mich tief in mir selbst ankommen und mein Leben verändern. Vielleicht   kennst   du   auch   diese   Sehnsucht,   dich   im   eigenen   Körper   zuhause   /   geborgen   /   verwurzelt   /   mit   einer   Kraft   verbunden   zu   fühlen   -   ganz   DU   sein   aus   einer inneren   Quelle   heraus.   Dein   Körper   ist   wie      ein   Haus,   in   dem   DU   deine   Räume   nach   deinem   Geschmack   bewohnen   und   gestalten   kannst.   Dazu   müssen   vorher „fremde Möbelstücke“ erkannt werden. Der   Frauen-Kraft-Raum   („Schoßraum“)   ist   jener   wichtige   Raum,   in   dem   sich   deine   Frauenkraft   befindet   -   in   dem   du   sie   wieder   entdecken   kannst,   wenn   du   den Weg   zu   dir   selber   gehst.   Je   mehr   du   zu   deiner   eigenen   dir   innewohnenden   Kraft   findest,   umso   mehr   kann   dies   sich   im   Außen   zeigen.   In   deinem   Frauen-Kraft- Raum liegen Gaben, Talente, Kreativität, Mut, Stärke usw. die sich entfalten wollen. Hole sie dir wieder zurück - sie sind nur verschüttet oder „verstellt“.

                Ins Fließen bringen

Ein   Symbol   für   Gefühle   und   Kraft   ist   für   mich   das   Wasser   -   fließendes   Wasser.   Im   Frauen-Kraft-Raum   findet   sich   die   Kraft   des   „fließenden   Wassers“.   Diese   Kraft wurde   im   Laufe   der   Zeit   durch   eigene   Glaubenssätze,   Konditionierungen,   negative   sexuelle   Erlebnisse,   Glaubenssätze   blockiert.   Diese   Kraft   will   wieder   in   seiner ihm   zugedachten   Natürlichkeit   und   Stärke   fließen.   Diese   Kraft   will   dich   wieder   durchströmen   und   im   Alltag   seinen   Ausdruck   finden.   Du   lebst   dann   nicht   mehr   das, was andere für dich meinen - du lebst aus deiner Kraftquelle heraus. Dass es in dir fließt, braucht es Kraft für die Befreiung, um Neues in dir aufnehmen zu können. Die Kraft ist dein Wollen und deine Verantwortung, die du für dich selbst übernimmst. Die Befreiung ist der Mut, in Schmerzvolles reinzugehen und dich mit deinen Gefühlen zu zeigen. Das Neue ist die Entscheidung für dich selbst, indem du Veränderung in deinem Alltag zulässt                   Dein Frauen-Kraft-Raum („Schoßraum“) Der   Frauen-Kraft-Raum   ist   für   mich   jener   Raum   mit   Gebärmutter,   Eierstöcken,   Yoni   und   dem   Kreuzbein   an   sich.   Die   Brüste   gehören   für   mich   ebenfalls   zu   diesem Raum   als   „Vorhut“   dazu   und   werden   in   meiner   Arbeit   miteinbezogen.   Die   wichtige   Kernfrage   ist:   „Was   will   gehört   werden?“.      Es   geht      nicht   ums   Weghabenwollen. Was   sich   nicht   angenommen   fühlt,   das   schreit   lauter   und   lauter   nach   Aufmerksamkeit.   Es   geht   darum,   welcher   Veränderungen   es   bedarf,   um   deiner   weiblichen Kraft mehr Ausdruck zu geben oder den Mut zu haben, in Beziehung zu anderen Menschen etwas für dich nicht Stimmiges anzusprechen oder auszusprechen. Für die Arbeit in diesem Bereich bedarf es deiner Bereitschaft zum Hinhöhren / Hinfühlen / Gefühltes ausdrücken / Veränderung. In der Zwiesprache mit dem jeweiligen heilungsbedürftigen Bereich erfährst du, was dem zugrunde liegt und was dahinter Positives für dich bereit liegt. Hinter dem Schmerz liegt ein Geschenk. Diesem   Frauen-Kraft-Raum      kann   auch   in   gewissen   Abständen   von   vornherein   Aufmerksamkeit   geschenkt   werden.   Immer   öfters   Hinfühlen,   ob   sich   etwas unmerklich   angesammelt   hat   und   gelöst   werden   möchte.   So   wie   wir   im   Alltag   Psychohygiene   betreiben   (uns   von   negativen   Energien   /   Gedanken   befreien)   so kann eine „Schoßraumhygiene“ sicher auch sehr wirksam und zielführend sein. Schlussendlich stellt sich immer die Frage: „Wie würde ich in der mir gezeigten Situation als Frau agieren, die sich ihrer Kraft bewusst ist? Wie ist es, wenn ich mir selbst treu bleibe?“ Die Antwort findest du selbst in dir!                 Bei dir selbst ankommen - in Kontakt sein mit  all deinen Gefühlen - dir selbst nahe sein

Je  

tiefer  

du  

in  

dir  

selbst  

ankommst  

-  

dich  

dir  

selbst  

nahe  

und  

verbunden  

fühlst,  

umso  

mehr  

kannst  

du  

jemand  

anderem  

innerlich  

nahe  

sein.  

Dann  

suchst  

du  

nicht

mehr  

im  

anderen  

das,  

was  

du  

in  

dir  

selbst  

nicht  

findest  

(z.B.  

Erfüllung  

oder  

Nähe)  

-  

begegnest  

dem  

Gegenüber  

nicht  

als  

Bedürftige  

(sei  

es  

im  

privaten  

Kontext

oder  

als  

Therapeutin)  

und  

willst  

dir  

etwas  

für  

dein  

Wohlgefühl  

holen.  

Wenn  

du  

mit  

dir  

selber  

in  

Kontakt  

bist  

-  

dir  

selber  

nahe  

bist  

-  

mit  

deinen  

Gefühlen  

und  

Kraft

in  

Kontakt  

bist,  

dann  

brauchst  

du  

nicht  

jemand  

anderen  

für  

das  

Gefühl  

der  

Erfüllung  

in  

dir.  

Je  

mehr  

du  

deine  

Gefühle  

kennst-spürst-fühlst-annimmst  

(JEDES

Gefühl),  

umso  

mehr  

kannst  

du  

es  

mit  

jemandem  

teilen.  

Du  

kannst  

nur  

das  

teilen  

oder  

mtifühlen,  

was  

du  

in  

dir  

selber  

mit  

einem  

JA  

angenommen  

hast.  

Der

Kontakt zu dir selbst ist die Basis für Kontakt mit anderen Menschen.

 

                      

Kollektives Frauenbewusstsein

Wenn   du   an   dir   selbst   -   an   deinem   Frausein   /   deiner   Frauenkraft   -   arbeitest,   dann   tust   du   dies   nicht   nur   für   dich   alleine.   Es   gibt   Themen   von   unseren   Müttern   und Großmüttern,   die   sie   aufgrund   ihrer   äußeren   Bedingungen   und   Anforderungen   nicht   lösen   konnten.   Diese   Ahninnen   warten   darauf,   dass   diese   Themen   erlöst werden (Grenzen übersehen, Minderwertigkeit, Opferrolle, Unterdrückung, Gewalt,…). Du trägst nicht nur eigene persönliche Themen in dir, die dich bremsen oder blockieren. Du trägst auch übernommene Themen in dir, die befreit werden wollen. Wir   leben   in   Verbundenheit   mit   den   vorangegangenen   Generationen.   Im   Frauen-Kraft-Raum   finden   wir   sehr   stark   diese   Verbindung   und   tragen   unbewusst   deren Schicksal da drinnen mit. Wenn   wir   uns   das   Schicksal   der   Frauen   aus   den   Vorgenerationen   bewusst   machen   und   anerkennen,   dann   können   wir   es   ihnen   wieder   zurückgeben.   Dadurch, dass   ich   dies   in   mir   erlöse   -   mir   bewusst   mache   -   „heilt“   in   mir   und   für   die   Frauen-Ahnen-Linie   etwas.   Diese   Generationen   von   Frauen   vor   uns   freuen   sich   über diese Heilung - ein Kreislauf ist unterbrochen und bearbeitet - erlöst. Auf diese Weise können nun neue Wege im Jetzt beschritten werden - nicht mehr die seit Generationen ausgetretenen Pfade. Gedanke aus meiner Ausbildung  in ATMA Touch®: „Erst wenn etwas zu Ende gefühlt ist, dann ist es geheilt und ploppt nicht bei jeder Gelegenheit hoch.“                           Deine Chance nutzen - tausche Rumpelkammer gegen Schatzkammer Räume in dir öffnen - bewusst eintreten - hinfühlen - erkennen - annehmen - loslassen von Mustern/Prägungen/Altem - Neues kreieren - dich selbst neu fühlen - Potentiale befreien und im Alltag leben
                    impulse-beruehrung.at   Impressum                info [at] impulse.at                    Datenschutz
© Christin Butschek 2020    
Berührung als Impuls für Veränderung

Intuitive Frauen-Körperarbeit

Mein individueller Zugang

im Kontext mit meiner Arbeit

       Mein Ausgangspunkt

Mein   eigener   „Weg   des   Heilwerdens“   ist   der   Motivator   für meine   Angebote.   Die   Grundlage   meiner   individuellen   Arbeit mit   Frauen   ist   primär   die   Eigenerfahrung   meines   Weges   der Persönlichkeitsentwicklung,    den    ich    in    Bezug    auf    „Mich- Spüren   /   Mich-Fühlen“   gegangen   bin.   Mein   eigener   letzte über    2    Jahre    intensiv    laufende    Prozess    in    Körper-    und Gefühlsarbeit   ließ   mich   tief   in   mir   selbst   ankommen   und mein Leben verändern. Vielleicht   kennst   du   auch   diese   Sehnsucht,   dich   im   eigenen Körper   zuhause   /   geborgen   /   verwurzelt   /   mit   einer   Kraft verbunden    zu    fühlen    -    ganz    DU    sein    aus    einer    inneren Quelle   heraus.   Dein   Körper   ist   wie      ein   Haus,   in   dem   DU deine    Räume    nach    deinem    Geschmack    bewohnen    und gestalten       kannst.       Dazu       müssen       vorher       „fremde Möbelstücke“ erkannt werden. Der    Frauen-Kraft-Raum    („Schoßraum“)    ist    jener    wichtige Raum,   in   dem   sich   deine   Frauenkraft   befindet   -   in   dem   du sie    wieder    entdecken    kannst,    wenn    du    den    Weg    zu    dir selber      gehst.      Je      mehr      du      zu      deiner      eigenen      dir innewohnenden   Kraft   findest,   umso   mehr   kann   dies   sich   im Außen   zeigen.   In   deinem   Frauen-Kraft-Raum   liegen   Gaben, Talente,    Kreativität,    Mut,    Stärke    usw.    die    sich    entfalten wollen.   Hole   sie   dir   wieder   zurück   -   sie   sind   nur   verschüttet oder „verstellt“.

       Ins Fließen bringen

Ein   Symbol   für   Gefühle   und   Kraft   ist   für   mich   das   Wasser   - fließendes    Wasser.    Im    Frauen-Kraft-Raum    findet    sich    die Kraft   des   „fließenden   Wassers“.   Diese   Kraft   wurde   im   Laufe der    Zeit    durch    eigene    Glaubenssätze,    Konditionierungen, negative   sexuelle   Erlebnisse,   Glaubenssätze   blockiert.   Diese Kraft   will   wieder   in   seiner   ihm   zugedachten   Natürlichkeit und      Stärke      fließen.      Diese      Kraft      will      dich      wieder durchströmen   und   im   Alltag   seinen   Ausdruck   finden.   Du lebst   dann   nicht   mehr   das,   was   andere   für   dich   meinen   -   du lebst aus deiner Kraftquelle heraus. Dass es in dir fließt, braucht es Kraft für die Befreiung, um Neues in dir aufnehmen zu können. Die Kraft ist dein Wollen und deine Verantwortung, die du für dich selbst übernimmst. Die Befreiung ist der Mut, in Schmerzvolles reinzugehen und dich mit deinen Gefühlen zu zeigen. Das Neue ist die Entscheidung für dich selbst, indem du Veränderung in deinem Alltag zulässt       Dein Frauen-Kraft-Raum („Schoßraum“) Der     Frauen-Kraft-Raum     ist     für     mich     jener     Raum     mit Gebärmutter,   Eierstöcken,   Yoni   und   dem   Kreuzbein   an   sich. Die   Brüste   gehören   für   mich   ebenfalls   zu   diesem   Raum   als „Vorhut“   dazu   und   werden   in   meiner   Arbeit   miteinbezogen. Die   wichtige   Kernfrage   ist:   „Was   will   gehört   werden?“.      Es geht          nicht     ums     Weghabenwollen.     Was     sich     nicht angenommen    fühlt,    das    schreit    lauter    und    lauter    nach Aufmerksamkeit.   Es   geht   darum,   welcher   Veränderungen   es bedarf,    um    deiner    weiblichen    Kraft    mehr    Ausdruck    zu geben   oder   den   Mut   zu   haben,   in   Beziehung   zu   anderen Menschen    etwas    für    dich    nicht    Stimmiges    anzusprechen oder auszusprechen. Für die Arbeit in diesem Bereich bedarf es deiner Bereitschaft zum Hinhöhren / Hinfühlen / Gefühltes ausdrücken / Veränderung. In der Zwiesprache mit dem jeweiligen heilungsbedürftigen Bereich erfährst du, was dem zugrunde liegt und was dahinter Positives für dich bereit liegt. Hinter dem Schmerz liegt ein Geschenk. Diesem     Frauen-Kraft-Raum          kann     auch     in     gewissen Abständen     von     vornherein     Aufmerksamkeit     geschenkt werden.   Immer   öfters   Hinfühlen,   ob   sich   etwas   unmerklich angesammelt   hat   und   gelöst   werden   möchte.   So   wie   wir   im Alltag      Psychohygiene      betreiben      (uns      von      negativen Energien       /       Gedanken       befreien)       so       kann       eine „Schoßraumhygiene“      sicher      auch      sehr      wirksam      und zielführend sein. Schlussendlich stellt sich immer die Frage: „Wie würde ich in der mir gezeigten Situation als Frau agieren, die sich ihrer Kraft bewusst ist? Wie ist es, wenn ich mir selbst treu bleibe?“ Die Antwort findest du selbst in dir!   Bei dir selbst ankommen - in Kontakt sein mit                              all deinen Gefühlen - dir selbst nahe sein

Je  

tiefer  

du  

in  

dir  

selbst  

ankommst  

-  

dich  

dir  

selbst  

nahe

und   

verbunden   

fühlst,   

umso   

mehr   

kannst   

du   

jemand

anderem  

innerlich  

nahe  

sein.  

Dann  

suchst  

du  

nicht  

mehr

im   

anderen   

das,   

was   

du   

in   

dir   

selbst   

nicht   

findest   

(z.B.

Erfüllung  

oder  

Nähe)  

-  

begegnest  

dem  

Gegenüber  

nicht  

als

Bedürftige  

(sei  

es  

im  

privaten  

Kontext  

oder  

als  

Therapeutin)

und  

willst  

dir  

etwas  

für  

dein  

Wohlgefühl  

holen.  

Wenn  

du

mit  

dir  

selber  

in  

Kontakt  

bist  

-  

dir  

selber  

nahe  

bist  

-  

mit

deinen  

Gefühlen  

und  

Kraft  

in  

Kontakt  

bist,  

dann  

brauchst

du  

nicht  

jemand  

anderen  

für  

das  

Gefühl  

der  

Erfüllung  

in  

dir.

Je   

mehr   

du   

deine   

Gefühle   

kennst-spürst-fühlst-annimmst

(JEDES  

Gefühl),  

umso  

mehr  

kannst  

du  

es  

mit  

jemandem

teilen.  

Du  

kannst  

nur  

das  

teilen  

oder  

mtifühlen,  

was  

du  

in

dir  

selber  

mit  

einem  

JA  

angenommen  

hast.  

Der  

Kontakt  

zu

dir selbst ist die Basis für Kontakt mit anderen Menschen.

 

     

Kollektives Frauenbewusstsein

Wenn    du    an    dir    selbst    -    an    deinem    Frausein    /    deiner Frauenkraft   -   arbeitest,   dann   tust   du   dies   nicht   nur   für   dich alleine.     Es     gibt     Themen     von     unseren     Müttern     und Großmüttern,   die   sie   aufgrund   ihrer   äußeren   Bedingungen und   Anforderungen   nicht   lösen   konnten.   Diese   Ahninnen warten   darauf,   dass   diese   Themen   erlöst   werden   (Grenzen übersehen,    Minderwertigkeit,    Opferrolle,    Unterdrückung, Gewalt,…). Du   trägst   nicht   nur   eigene   persönliche   Themen   in   dir,   die dich       bremsen       oder       blockieren.       Du       trägst       auch übernommene Themen in dir, die befreit werden wollen. Wir    leben    in    Verbundenheit    mit    den    vorangegangenen Generationen.   Im   Frauen-Kraft-Raum   finden   wir   sehr   stark diese   Verbindung   und   tragen   unbewusst   deren   Schicksal   da drinnen mit. Wenn     wir     uns     das     Schicksal     der     Frauen     aus     den Vorgenerationen   bewusst   machen   und   anerkennen,   dann können   wir   es   ihnen   wieder   zurückgeben.   Dadurch,   dass   ich dies   in   mir   erlöse   -   mir   bewusst   mache   -   „heilt“   in   mir   und für   die   Frauen-Ahnen-Linie   etwas.   Diese   Generationen   von Frauen    vor    uns    freuen    sich    über    diese    Heilung    -    ein Kreislauf ist unterbrochen und bearbeitet - erlöst. Auf diese Weise können nun neue Wege im Jetzt beschritten werden - nicht mehr die seit Generationen ausgetretenen Pfade. Gedanke aus meiner Ausbildung  in ATMA Touch®: „Erst wenn etwas zu Ende gefühlt ist, dann ist es geheilt und ploppt nicht bei jeder Gelegenheit hoch.“       Deine Chance nutzen -       tausche Rumpelkammer gegen Schatzkammer Räume in dir öffnen - bewusst eintreten - hinfühlen - erkennen - annehmen - loslassen von Mustern/Prägungen/Altem - Neues kreieren - dich selbst neu fühlen - Potentiale befreien und im Alltag leben
                    impulse-beruehrung.at   Impressum                info [at] impulse.at                    Datenschutz